Klassiknacht an der Mersmühle in Haren (Ems)

Juni 2010 13.06.2010

-

Klassik statt Schützenfest

Von Iris Kroehnert
Haren.

Dass sich Fans der ernsten Muse weder von der Fußball-Weltmeisterschaft noch von einem benachbarten Schützenfest von einem Konzertbesuch abhalten lassen, stellte die zweite Klassik Nacht unter Beweis. Das deutsch-niederländische Gemeinschaftskonzert fand am Samstagabend auf dem Gelände an der Mersmühle statt.

 

Als Veranstalter des Open-Air-Konzerts ist erneut der Heimatverein Haren aufgetreten. Dessen Vorsitzender Uli Schepers sagte: „Wir sind begeistert von dem guten Besuch.“ Wenngleich er vermutete, dass zur Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr möglicherweise einige Besucher mehr den Weg zur Mersmühle gefunden haben könnten. „Aber da hatten wir ja auch nicht so starke Gegner wie die WM und das Schützenfest in Emmeln“, begründete er.

Gestaltet wurde das Konzert auf dem malerischen Mühlengelände vom Sinfonieorchester Drenthe und dem Kammerorchester Lingen. Als Dirigenten wirkten Daan Hillen und Olaf Nießing. Dazu trat ein Gemeinschaftschor auf, der sich aus Mitgliedern des Städtischen Musikvereins Meppen und des Männergesangvereins Concordia Haren zusammensetzte. Insgesamt standen rund 140 Musiker auf der Bühne. Als Solistin glänzte die niederländische Mezzosopranistin Lucie Hillen. Unterstützt vom Chor trug sie Stücke aus „Carmen“ von Georges Bizet, „Zar und Zimmermann“ von Albert Lortzing, „Così fan tutte“ von Wolfgang Amadeus Mozart, „Rusalka“ von Antonin Dvorák oder „Thais“ von Jules Massenet vor.

Insgesamt hielt das Programm viele musikalische Leckerbissen aus der Klassik bereit. Ob deutsche Tänze von Franz Schubert, ungarische Tänze von Johannes Brahms oder der spanische Tanz „Pavane“ von Gabriel Fauré, Klassikfans kamen bei dem Konzert voll auf ihre Kosten.

Als das Orchester „Der zweite Walzer“ von Dimitrij Schostakowitsch anstimmte, ließen es sich einige Konzertbesucher nicht nehmen, an einem der wärmenden Feuer, die zur Pause entzündet worden waren, im Takt der Musik mitzuschunkeln.

Erneut führte Moderator Jens Menke charmant, informativ und gekonnt durch das Programm. Ganz nebenbei sorgte die Natur für einen besonderen Effekt, denn die Singvögel rund um die Mersmühle stimmten in der Abenddämmerung mit ein. Der Zusammenklang von Natur und Kultur bildet sicherlich einen besonderen Reiz dieses Freiluftkonzertes.

Als Solistin glänzte die niederländische Mezzosopranistin Lucie Hillen.Fotos: Iris Kroehnert

Impressum | Datenschutzerklärung | Disclaimer