Winzerfest an der Mersmühle

Vom 10. bis 12. August 2018 findet wieder das alljährliche Winzerfest auf dem Gelände der Harener Mersmühle statt. Über das Wochenende sind Winzer aus verschiedenen deutschen Weinanbaugebieten vertreten und bieten bei abwechslungsreichem Rahmenprogramm den edlen Rebsaft an.


Beim Stichwort Winzerfest denkt man gern an Mosel oder Ahr, an die Weingegenden in Frankreich oder in Italien, an Weinberge und fleißige Weinbauern. Dass man auch in hiesigen Gefilden ein zünftiges Winzerfest feiern kann, beweist seit Jahren der Heimatverein Haren.   Auch in diesem Jahr kommen die Weinfreunde wieder auf ihre Kosten, können am Wochenende vom 10. bis 12. August wieder leckere Tropfen des edlen Rebensaftes verkostet werden. Eingebunden haben es die Heimatfreunde erneut in ein attraktives Rahmenprogramm.

 

Deutsche Weinprinzessin Laura Lahm

 

Wenn zu 18 Uhr am Freitagabend die Winzer ihre Pavillons aufgebaut haben, kommt die Deutsche Weinprinzessin Laura Lahm zu ihrem ersten Auftritt in Haren. Die 26-jährige Weinprinzessin hat im Oktober 2015 ihre Winzerlehre abgeschlossen und von 2015 bis 2017 Schulen für Wirtschaft und Technik für Weinanbau & Oenologie besucht. Sie arbeitet nun im Familienbetrieb. Gemeinsam mit Harens Bürgermeister Markus Honnigfort und der Püntkerkönigin Marilies wird sie das Winzerfest eröffnen. Die passende Musik dazu gibt es von „Basement“ (bisher bekannt als „Directors Cut“, der Harener Lehrerband). Den Hunger stillt man abends am Grillstand oder mit Flammkuchen und Laugengebäck von der Bäckerei Flint.

 

Auf dem Gelände an der Mersmühle startet am Samstag ab 18 Uhr die Weinparty zu den Klängen von Headless, natürlich haben auch längst die Winzer ihre Stände geöffnet. Klar, dass es wieder passende Verköstigung gibt.

 

Das Sonntagsprogramm startet ab 13 Uhr. Ab 14:30 Uhr sorgt der Heeder Musikverein im Wechsel mit dem Harener Tanzbogen für Unterhaltung auf der Bühne. In den Pagodenzelten auf dem Müllerhaus-Gelände werden diverse Leckereien für verschiedene Geschmäcker angeboten.

 

Wie die Veranstalter vom Heimatverein freuen sich die direkt aus den Anbaugebieten Rheinhessen und Nahe angereisten Winzer auf viele Bacchus-Jünger. Ob lieblich oder trocken. ob rot, rosé oder weiß, selbst perlend, jeder wird seinen Vorzugstropfen finden.


Impressum | Datenschutzerklärung | Disclaimer