Die Vierte: Revivalnight in Haren

Freunde gepflegter Rockmusik in Haren und Umgebung sollten sich einen Tag besonders im Kalender anstreichen: Den 14. Januar 2017, denn dann startet um 19:00 die vierte Harener Revivalnight.

Mit Black Lake, der PHIL - Phil Collins & Genesis Tributeband sowie mit Joe Undercover kommt ein breiter Querschnitt klassischer und anspruchsvoller Rock- und Bluesmusik auf die Bühne im großen Zelt am Müllerhaus. Das hat noch die letzten Töne des Neujahrskonzertes im Bühnenboden, nimmt aber zur Revivalnight ein gänzlich anderes Publikum auf.

Black Lake

Wer Black Lake aus der Ursprungszeit auf der Bühne gesehen hat, gehört zweifellos zum älteren Semester. Seit 54 Jahren gibt es die Crew, die heute in fast der gleichen Besetzung spielt wir vor 25 Jahren. Kenner behaupten, dass es nun die vielleicht beste Besetzung gebe, die je unter dem Namen "Black Lake" auf der Bühne gestanden haben. Der Name der Gruppe leitet sich übrigens von der kleinen niederländischen Grenzgemeinde Zwartemeer ab, dem Gründungsort, der gleich hinter Schöninghsdorf an der Grenze liegt. Das aktuelle Repertoire umfasst Hits von Bon Jovi, Toto, White Snake, Joe Cocker, Van Halen, Foreigner, Golden Earring, und vieles anderen Größen aus den 80ern. In den Anfangsjahren war Black Lake eine feste Größe, gerade in emsländischen Tanzlokalen. Bei Haarmann in Melstrup (heute bekannt als Kuper), bei Vennemann in Lehrte, Schleper in Fehndorf, Steffens in Neulehe, Stricker in Dörpen – wenn Black Lake spielte, war die Hütte garantiert voll.

PHIL

Eine Größe eigener Art ist sicher auch Phil Collins, dessen Musik noch immer eine riesige Fangemeinde hat. Ob als Mitglied der Rockband Genesis oder auch als Solokünstler, Collins gehört mit über 250 Millionen verkaufter Tonträger zu den weltweit erfolgreichsten Musikern der Branche. Seine Musik ist das Elixier für die "PHIL - Phil Collins & Genesis Tributeband". Seit 15 Jahren steht die Gruppe aus dem Raum Bruchsal für beste handgemachte Rock- und Popmusik nach Art des Originals.

"Bereits nach den ersten Songs „No son of mine“ und „That's all“ hatte der charismatische, sympathische und optisch verblüffend ans Original erinnernde Sänger mit seiner neunköpfigen Band das Publikum für sich gewonnen. Was folgte, war ein Feuerwerk aus Hits des berühmten Sängers, ausnahmslos in hoher Qualität vorgetragen. Die Künstler saßen auf Barhockern, die Zuhörer standen vorwiegend und bewegten sich zum Takt der Musik. Spätestens bei „Land of confusion“ hatte das gesamte Publikum die Hände rhythmisch zum Himmel erhoben", hieß es nach einem Auftritt der Band im Frühjahr im Südkurier Volkertshausen. Die Meinungen reichten von „toll“, „authentisch“, „sehr nah am Original“ bis zu „sensationell“ und „ besser geht fast nicht“. In Haren darf man gespannt sein, ob die hohen Erwartungen erfüllt werden.

Joe Undercover

Für Musikfreunde etwas über Joe Cocker zu schrieben, erübrigt sich fast. Wer kennt sie nicht, die Hits des Rock- und Bluessängers mit wie "You Are So Beautiful" oder "With A Little Help From My Friends" und vieel andere zu Ohrwürmern gewordene Stücke. Joe Undercover, eine achtköpfige Band mit dem einzigen echten "Dutch Joe Cocker", wie Cees Geluk, der Frontmann der Crew beschrieben wird, lebt die Songs der in 2014 verstorbenen Blueslegende. Er hat die Figur, den Sound und die Bewegung des Originals. Wenn er von den beiden Sängerinnen Esther Pijnenborg und Marlene Berger begleitet wird, könnte die Legende selbst auf der Bühne stehen.

Also alles in allem verspricht auch die vierte Version der Revivalnight ein Leckerbissen nach maß zu werden. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen.