Das Wattmotorschiff Thea Angela

Die "THEA-ANGELA" wurde 1929 auf der Werft "Wolthuis & Sohn" in Veendam (NL) als eisernes Schleppschiff gebaut: Länge: 34 m, Breite: 6,02 m, Höhe: 1,95 m. Auftraggeber war der Schiffer Rudolf Schepers aus Haren (Ems). "Thea" war der Name seiner Ehefrau, "Angela" der seiner Mutter.

 

THEA- ANGELA um 1960

Nach verschiedenen Umbauten und der Motorisierung erhielt das Schiff die Fahrterlaubnis für das Watt sowie für Jade und Weser. Seine Hauptfunktion bestand in der Versorgung der Ostfriesischen Inseln mit Baumaterial für unterschiedlichste Zwecke.

Im Jahre 1991 gelang es dem Heimatverein Haren (Ems) e.V., das Wattmotorschiff vor dem Abwracken zu retten. Im Innern dieses Museumsschiffes findet man:

  • Überreste einer gesunkenen Emspünte
  • Werkzeuge aus einer alten Werftschmiede
  • Utensilien zur Segelmacherei
  • Exponate zur Geschichte einzelner Harener Schifferfamilien
  • Infos zur Geschichte, zum Fahrtgebiet und zur Ladung des Schiffes
  • drei Motoren und dazu gehörende Ersatzteile

THEA-ANGELA im Museumsbetrieb

Innenraum der THEA-ANGELA

Überführung der THEA-ANGELA ins Museum

THEA - ANGELA in der Schleuse Dörpen